ZEELINK

Für das Projekt ZEELINK errichtete HABAU gemeinsam mit PPS 74,4 der insgesamt 216 Kilometer langen Pipeline. Sie führt durch weite Teile des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, sichert die Erdgasversorgung in Westdeutschland und bereitet der Umstellung auf hochwertiges H-Gas den Weg.
Beauftragte Länge: 74,4 Kilometer
Dückerlänge: 525 Meter
Gewicht des Dückers: 1.050 Tonnen
Aushub: 55.000 Kubikmeter

Eine ARGE bestehend aus HABAU und PPS wurde mit der Realisierung von 74,4 Kilometern Gashochdruckleitung im Rahmen des Projektes ZEELINK beauftragt. Die Pipeline mit einer Gesamtlänge von 216 Kilometern führt von Lichtenbusch an der deutsch-belgischen Grenze über St. Hubert bis nach Legden bei Ahaus. Der Name ZEELINK leitet sich davon ab, dass die Leitung das belgische Erdgasnetz – und damit das Flüssigerdgasterminal in Zeebrügge – an Deutschland anbindet.

 

Höhepunkt der Arbeiten bildete der Dückereinzug im Rhein. Dieser war nötig, damit die Pipeline den Fluss – eine der am stärksten befahrenen Wasserstraßen der Welt – durchqueren kann. Beim Dücker handelt es sich um einen 18 Zentimeter dicken Betonmantel mit einer Länge von 525 Metern und einem Gewicht von 1.050 Tonnen. Die Aushubarbeiten für die benötigte Rinne wurden von zwei Kranschiffen abgewickelt. Nicht weniger als 55.000 Kubikmeter Erdreich mussten abtransportiert werden.