REGULIERUNG NAARN

Naarnfluss Herstellung der ökologischen Längsdurchgängigkeit an der Naarn

Durchgeführt wurden wasserbauliche und ingenieurbiologische Gestaltungsmaßnahmen.
Die bestehende ca 1,2 m hohe Abschlussrampe wurde entfernt und zwecks Ausgleich dieses Höhenunterschiedes von der Mündung bis ca. 50 m unterhalb der Brücke ein naturnahes Gerinne geschaffen.

Baumaßnahmen:
-    Aushub von bindigem und nicht bindigem Material (Kies) und deren
     Zwischenlagerung auf Sedimentationsbänken
-    Profilgemäßer Aushub vom Bereich Naarnmündung bis ca. 50 m vor der
     bestehenden Brücke über die Naarn
-    Abtransport und Deponieren von Überschussmaterial
-    Lieferung von Wasserbausteinen
-    Herstellen eines neuen Begleitweges im Breitenausmaß von 4 m
-    Instandsetzung der bestehenden und benutzten Fahrwege

 

 

Baubeginn:
01/2013
Bauzeit:
8 Monate
Auftragnehmer:
HABAU
Auftraggeber:
Wasserverband Machland, 4320 Perg
Standort:
HABAU Österreich